Posts by RubberDuck76

    Es war einmal ein junger aufstrebender Bauer, der hatte einen alten Hund. Bei seinem Melkroboter standen elf alte, gutaussehende Milchkannen herum, die nur im Hofladen ausgeleert wurden. Jedoch fand die Besitzerin die Milchkannen zu verbeult, um sie weiterhin zu benutzen. Doch dann entdeckt die Bäuerin eine Werkbank mit Erstaunen. Auf dieser Werkbank stand ein Modelltraktor von geringer Detailgenauigkeit. Auf der Arbeitsplatte neben dem Modelltraktor stand Hermann, welcher sich von der Gisela einen Milcheimer ausleiht. Da es sich offensichtlich nicht um einen funktionsfähigen Elektronischen Modelltraktor handelte sondern um eine billige Replika. Jedoch fand er neben der Verpackung der Miniatur seine Handschuhe, die er anzog. Dann rief er Gisela ganz schüchtern herbei, um ihr Handy zu beschlagnahmen. Sie erwiderte "Hilfe, warum hast du mir meinen Traktor zerstört?!" Das war ultraextremexorbitatgemein sehr. Sie weinte. Frauen laufen über Steine, als sie bemerkten, dass im Thal der unerfüllten Hoffnung ihre Schokolade ausging. Aber plötzlich gab der Milchroboter laute Geräusche von unbekannter Stelle. Schnell rannten mehrere Kühe weg. Dann wurde der Bauer besorgt und rannte los, der Stall liegt 20 min Fußweg entfernt. Doch als er ankam sah der Bauer, dass der Melkroboter brannte. Scheisse. Schnell rief er die freiwillige Feuerwehr um Unterstützung. 5 Minuten später kam die FFW und sagte, dass der Melkroboter wohl einen elektrischen Kurzschluss verursacht hat. Trotz des war er noch erkennbar.

    Ein Feuerwehrmann schimpfte: "Wieso habt ihr denn die Melkmaschine falsch angeschlossen? Elektrische Maschinen müssen neben einem Schutzleiter installiert und gelagert werden. Der Brand ist außer Kontrolle geraten, andere Stromkreise sind einfach überlastet. Wenn das frühzeitig erkannt worden wäre, wäre es nicht passiert. Aber es liegt natürlich im Auge des Betrachters, inwiefern es verhindert werden sollte. Nun können alle daraus etwas lernen." Der Bauer wurde traurig: "Wieso nur?" Aber dann bekam er eine Nachricht von seiner Versicherung, in Tränen laß er, dass der Sachbearbeiter einen Fehler gemacht hatte. Als er die Versicherungspolice las, viel ihm ein,daß er die Kühe noch versorgen musste. Unter heftigem Fluchen ging er in den Stall und trat einem Huhn gewaltig in die Eier-Produktionsstätten, welches dann ziemlich laut gackerte.

    Anschließend macht er den Hahn zum Sündenbock und dieser reagiert gehahnt (eigene Wortschöpfung, soll genervt ausdrücken )! "Was zum Teufel soll nun ich machen?" Er lässt sich

    nicht aus der Ruhe bringen, überlegt kurz, kratzt sich am Nasenrücken () und schreitet von Bauchschmerzen gekrümmt dahin.

    Der Bauer begibt sich nun zum stillen Örtchen ( RubberDuck76 , Du wusstest genau wo es hingehen sollte) jedoch konnte er nicht der () Lage manurmäßig mächtig standhalten, sich hosenmäßig () eingekakert ( )(Hihi). Tränenreich rannte er ohne Unterhose so wie Gott ( sau gut) ihn (ich sehe, wir verstehen uns) erschuf, manurebeschmiert (hoffe das passt zu Eurem Gedankengang) zu der Schwiegermutter(), lässt dabei einen leichten Manuregeruch versprühend immer hinter sich. Endlich erreicht er mit Mühe das Manurelager() ähm.

    Die Schwiegermutter (mal die Kurve kriegen ) schäumte ( ) vor Wut als sie Johanna ihre Lieblings-Unterhose geben wollte, denn erstaunt sah sie einen Fleck () ! "Wie konnte das nur passieren?" schrie sie! "Johanna, nun erkläre mir mal, wie es dazu gekommen ist!" Kopfschüttelnd verneinend schlürfte sie desorientiert () und demotiviert davon.

    Weshalb auch Johanna nun keine Anstalten mehr unternimmt um eventuell den nächsten Schritt Richtung Verständigung mit ihrem Bauern, damit ist das Eheleben ebenso vorbei, einschließlich der Nacht. Johanna sucht nun den Stallknecht um ihn animieren zu können, dass er pflichtbewusst ( ) den Stier ( ) noch striegeln muss.

    Aber trotzdem trinkt Bauer seinen Tee ruhig aus. Dabei bemerkte er, das unglaubliche NeunundNeunzig Luftballone () auf Platzen (wir müssen hier mal wieder eine sinnvolle Reihenfolge einhalten, darum:) warten, weshalb die Schwiegermutter hysterisch () versucht mittels Pfeil die Luftballone zu zerstören.

    Durch das platzen der Ballons erschreckte der Bauer dermaßen, so dass er panische Versuche unternahm, diesen Lärm unbedingt zu verhindern. Deshalb beginnt er Wolldecken in die luftballonverstopfte Kanone zu stopfen.

    Eskalierend macht er sich kurz Gedanken wieso ausgerechnet ich sinnleer (Gegenteil von sinnvoll) das Privileg habe Wolldecken zu verschiessen. Also lud er immer weiter bis keine Wolldecke () mehr in die Kanone passt. Problem war nasses Pulver gewesen, was weitere Abschüsse gemeinerweise () verhinderte.

    Genug reingestopft, Kanone ausrichten, abdrücken. Rauch, nichts, zischend geht einfach wieder gedankenmäßig alles nochmals durch. Plötzlich hatte er, ideenreich, die Vorstellung einer Kanone, ohne Pulver. Einen Luftdruck (Kleine Änderung vorgenommen ) erzeugenden Mechanismus dessen natürlicher Abschussdruck kontinuierlich standhält.

    Ausgerechnet jetzt gelingt es peinlicherweise, dass er ausgerechnet die Kanone(?) () zündete!

    Außer Kontrolle geraten schießt die Schwiegermutter wutentbrannt die Wolldecken auf den Manurehaufen, gefolgt von den Flüchen und Rachegedanken des Bauern. Johanna schreitet elegant, kopfnickend über den Hof.

    Was kann jetzt noch passieren? Plötzlich hörte Johanna eine Stimme. Erschrocken wandte sie ihren Blick in Richtung woher die Laute kamen. "Ich bin total erschöpft vom hin und her schießen.

    Wolldecken, überall liegen Wolldecken! Nichts ist normal langweiliger als über diese Wolldecke zu steigen!"

    Nachdenklich blickt sie vor sich auf das was alles vor ihr lag. Allerdings muss man erwähnen, dass alle schmutzigen (:D) Gedanken plötzlich wie weggeblasen sind und trotzdem(Muss dat ma in de richtige Reihenfolge bringen) (:thumbup:) stellt sie fest, dass sie vornehmlich abends Müde wurde. Was dazu führt, dass sie frühzeitig beginnt ihr Bett fertig zu machen, aber zufällig erscheint geharnischt der aufstrebende (siehe den Einleitungssatz) (Achtung Achtung) Bauer.

    Aufgebracht sagte er: "Hallo erstmal" (:DRüdiger Hoffmann:thumbup:). Aber weiter stammelte er: "Angebetete, ich muss feststellenderweise unbedingt noch hinzufügend sagen das ausdrücklich noch

    heute bedingungsloser denn je, das Nachtmahl (Euch kann man aber auch einen Knochen nach dem anderen hinschmeissen, ihr geht da einfach nicht drauf ein! :D:D:D LG Nov) verschieben. Dennoch müssen bestimmte Aufgaben vordergründig stehen und dazu gehört eindeutig Sex (irgendwann muss das doch mal passieren!LG Nov), nachdem und nur dann, wenn es (Glaube das wird so ein Satz, der nie zu Ende geht.:D:D:DLG Nov) die Sauce heraus (Welche auch immer gemeint sei! :D:D:D) ploppt, müssen wir immer aufhören.

    Und das weiß (ich weiß Sperma Grüße Noah 🤦‍♂️🙋) ich beseitige das und trianguliere dieses geheimnisvolle Bermudadreieck und werde mich dahingehend informieren.

    Aber wieso muss ich überhaupt immer derjenige sein, der ständig Wolldecken reinigen ( Noah1735 , Du richtest mir hier kein Chaos an, Du Nicht! :D:D:D) besaucest (mit Der Soße wie schon gesagt Grüße Noah ) und auch (luftballon-)gummiverstopfte sowie dreckige Müllstücke, die ständig hier herumliegend Stolperfallen bilden.

    Schweigend, gesenkten Kopfes (muss es Heissen Noah1735 Genitiv) heisser Stimme flüstert er ihr zu: "Jetzt müssen wir aber mal luxussalen Dinge vorrangig erledigen!"

    Da! Plötzlich die Panik in seinem Gesicht! "Kühe" fliegen nur bei wirklichem Phantasievorstellungen, Orkanböen, Tornados eben. Bei Witterungsbesserung wird meistens damit gerechnet fliegende Vögel, Kühe und Sonstiges(:D) zu ignorieren. Denn passenderweise haben Populationen :D(sofern sie bei Vögeln noch stattfinden) insbesondere bei Federvieh, welches sowieso bei genauerer Betrachtung dazu ohnehin eiermäßig auf die Produktion von unerwünschten Nachkommen (:D) führt.

    Gleiches bedingt kommt man zu dem Schluss, dass Männer und Frauen ebenfalls verhüten, sodas Gummischutzanzüge (Erinnert mich an die nackte Kanone rofl) unbedingt Nachkommenschaft verhindert.

    Darum möchte jeder Gummischutzanzughersteller :D:D:D Nügelchen (Kleine Löcher op Kölsch) produktionstechnisch einarbeiten, damit beim Gebrauch nicht die quietschenden, weißen Rauchschwaden entstehen.

    Somit dürften Abweichungen produktionstechnisch dahingehend umgesetzt werden, dass (Na toll, ich kriege wieder das komplizierte! :D:D:D) wesentlich (Jetzt habt ihr den Salat :thumbup:) größere (ich weiß nicht was du meinst Nov ) Fehlbildungen (Hihihi) verhindert werden.

    Der

    Ich sag mal so, wie es bei uns in der Region ist:

    Hier waren mal zu 90% nur Fendt unterwegs. Ein Landwirt bei uns hatte schon immer John Deere, der ein oder andere mal einen Exoten dabei wie einen Schlüter oder wie wir einen Unimog. Aber jeder hatte einen Fendt. Mittlerweile ist es wirklich voll gemischt: Fast kein Fendt mehr zu sehen (Wir haben noch einen 720ér S4 und ein anderer Landwirt hat noch zwei: Einen 200ér Vario und einen 716ér).


    Alle anderen haben sich mittlerweile andere Marken zugelegt. John Deere ist echt stark geworden bei uns hier. Aber auch New Holland, Case, Claas und JCB. Einzig die Mähdrescher von Claas sind noch "stabil" geblieben. Liegt aber auch daran, dass es einfach keine schlechten Schlepper mehr gibt und Fendt einen Nachteil doch hat: Die Kisten sind einfach überteuert...

    Nur Deutz hat sich bei uns hier nie durchgesetzt pardon

    Das hat ja nichts mit der Nutzung im realen zu tun. Einen funktionierenden Schlepper wirft niemand weg ;)

    Mein Onkel, der reiche und geizige Weinbauer, hat noch einen Intrac. Mal sehen, dass ich davon ein paar Bilder mache...

    Weg werfen- nicht direkt. Abgeben ja, wenn sie den Zweck nicht mehr erfüllen:

    Dafür letztes Jahr neu dazugekommen:

    Und der Lexion wurde vor 2 Jahren ausgetauscht...

    Sorry, habe die Bilder nicht mehr auf der Festplatte...

    Man bezieht doch nicht die Schlepper auf das, was es im LS gibt... Und wie FFT schon sagt, war/ ist der Intrac noch genauso häufig zu sehen und im Betrieb wie die MB Trac´s.

    Lindner :thumbup: . Egal ob die Schlepper oder der Unitrac- Die Teile haben etwas besonderes. Die gefallen mir auch ohne Ende :love:!

    Bei uns im Dorf hat sich jemand so einen zugelegt für die Waldarbeiten- Bombastisch, wie wendig die Teile sind :thumbup: Das Lindner DLC im 13ér war Top gemacht. Schade, dass Giants das Sortiment nicht weiter ausgebaut hat.

    :PEs war einmal ein junger aufstrebender Bauer, der hatte einen alten Hund. Bei seinem Melkroboter standen elf alte, gutaussehende Milchkannen herum, die nur im Hofladen ausgeleert wurden. Jedoch fand die Besitzerin die Milchkannen zu verbeult, um sie weiterhin zu benutzen. Doch dann entdeckt die Bäuerin eine Werkbank mit Erstaunen. Auf dieser Werkbank stand ein Modelltraktor von geringer Detailgenauigkeit. Auf der Arbeitsplatte neben dem Modelltraktor stand Hermann, welcher sich von der Gisela einen Milcheimer ausleiht. Da es sich offensichtlich nicht um einen funktionsfähigen Elektronischen Modelltraktor handelte sondern um eine billige Replika. Jedoch fand er neben der Verpackung der Miniatur seine Handschuhe, die er anzog. Dann rief er Gisela ganz schüchtern herbei, um ihr Handy zu beschlagnahmen. Sie erwiderte "Hilfe, warum hast du mir meinen Traktor zerstört?!" Das war ultraextremexorbitatgemein sehr. Sie weinte. Frauen laufen über Steine, als sie bemerkten, dass im Thal der unerfüllten Hoffnung ihre Schokolade ausging. Aber plötzlich gab der Milchroboter laute Geräusche von unbekannter Stelle. Schnell rannten mehrere Kühe weg. Dann wurde der Bauer besorgt und rannte los, der Stall liegt 20 min Fußweg entfernt. Doch als er ankam sah der Bauer, dass der Melkroboter brannte. Scheisse. Schnell rief er die freiwillige Feuerwehr um Unterstützung. 5 Minuten später kam die FFW und sagte, dass der Melkroboter wohl einen elektrischen Kurzschluss verursacht hat. Trotz des war er noch erkennbar.

    Ein Feuerwehrmann schimpfte: "Wieso habt ihr denn die Melkmaschine falsch angeschlossen? Elektrische Maschinen müssen neben einem Schutzleiter installiert und gelagert werden. Der Brand ist außer Kontrolle geraten, andere Stromkreise sind einfach überlastet. Wenn das frühzeitig erkannt worden wäre, wäre es nicht passiert. Aber es liegt natürlich im Auge des Betrachters, inwiefern es verhindert werden sollte. Nun können alle daraus etwas lernen." Der Bauer wurde traurig: "Wieso nur?" Aber dann bekam er eine Nachricht von seiner Versicherung, in Tränen laß er, dass der Sachbearbeiter einen Fehler gemacht hatte. Als er die Versicherungspolice las, viel ihm ein,daß er die Kühe noch versorgen musste. Unter heftigem Fluchen ging er in den Stall und trat einem Huhn gewaltig in die Eier-Produktionsstätten, welches dann ziemlich laut gackerte.

    Anschließend macht er den Hahn zum Sündenbock und dieser reagiert gehahnt (eigene Wortschöpfung, soll genervt ausdrücken )! "Was zum Teufel soll nun ich machen?" Er lässt sich

    nicht aus der Ruhe bringen, überlegt kurz, kratzt sich am Nasenrücken () und schreitet von Bauchschmerzen gekrümmt dahin.

    Der Bauer begibt sich nun zum stillen Örtchen ( RubberDuck76 , Du wusstest genau wo es hingehen sollte) jedoch konnte er nicht der () Lage manurmäßig mächtig standhalten, sich hosenmäßig () eingekakert ( )(Hihi). Tränenreich rannte er ohne Unterhose so wie Gott ( sau gut) ihn (ich sehe, wir verstehen uns) erschuf, manurebeschmiert (hoffe das passt zu Eurem Gedankengang) zu der Schwiegermutter(), lässt dabei einen leichten Manuregeruch versprühend immer hinter sich. Endlich erreicht er mit Mühe das Manurelager() ähm.

    Die Schwiegermutter (mal die Kurve kriegen ) schäumte ( ) vor Wut als sie Johanna ihre Lieblings-Unterhose geben wollte, denn erstaunt sah sie einen Fleck () ! "Wie konnte das nur passieren?" schrie sie! "Johanna, nun erkläre mir mal, wie es dazu gekommen ist!" Kopfschüttelnd verneinend schlürfte sie desorientiert () und demotiviert davon.

    Weshalb auch Johanna nun keine Anstalten mehr unternimmt um eventuell den nächsten Schritt Richtung Verständigung mit ihrem Bauern, damit ist das Eheleben ebenso vorbei, einschließlich der Nacht. Johanna sucht nun den Stallknecht um ihn animieren zu können, dass er pflichtbewusst ( ) den Stier ( ) noch striegeln muss.

    Aber trotzdem trinkt Bauer seinen Tee ruhig aus. Dabei bemerkte er, das unglaubliche NeunundNeunzig Luftballone () auf Platzen (wir müssen hier mal wieder eine sinnvolle Reihenfolge einhalten, darum:) warten, weshalb die Schwiegermutter hysterisch () versucht mittels Pfeil die Luftballone zu zerstören.

    Durch das platzen der Ballons erschreckte der Bauer dermaßen, so dass er panische Versuche unternahm, diesen Lärm unbedingt zu verhindern. Deshalb beginnt er Wolldecken in die luftballonverstopfte Kanone zu stopfen.

    Eskalierend macht er sich kurz Gedanken wieso ausgerechnet ich sinnleer (Gegenteil von sinnvoll) das Privileg habe Wolldecken zu verschiessen. Also lud er immer weiter bis keine Wolldecke () mehr in die Kanone passt. Problem war nasses Pulver gewesen, was weitere Abschüsse gemeinerweise () verhinderte.

    Genug reingestopft, Kanone ausrichten, abdrücken. Rauch, nichts, zischend geht einfach wieder gedankenmäßig alles nochmals durch. Plötzlich hatte er, ideenreich, die Vorstellung einer Kanone, ohne Pulver. Einen Luftdruck (Kleine Änderung vorgenommen ) erzeugenden Mechanismus dessen natürlicher Abschussdruck kontinuierlich standhält.

    Ausgerechnet jetzt gelingt es peinlicherweise, dass er ausgerechnet die Kanone(?) () zündete!

    Außer Kontrolle geraten schießt die Schwiegermutter wutentbrannt die Wolldecken auf den Manurehaufen, gefolgt von den Flüchen und Rachegedanken des Bauern. Johanna schreitet elegant, kopfnickend über den Hof.

    Was kann jetzt noch passieren? Plötzlich hörte Johanna eine Stimme. Erschrocken wandte sie ihren Blick in Richtung woher die Laute kamen. "Ich bin total erschöpft vom hin und her schießen.

    Wolldecken, überall liegen Wolldecken! Nichts ist normal langweiliger als über diese Wolldecke zu steigen!"

    Nachdenklich blickt sie vor sich auf das was alles vor ihr lag. Allerdings muss man erwähnen, dass alle schmutzigen (:D) Gedanken plötzlich wie weggeblasen sind und trotzdem(Muss dat ma in de richtige Reihenfolge bringen) (:thumbup:) stellt sie fest, dass sie vornehmlich abends Müde wurde. Was dazu führt, dass sie frühzeitig beginnt ihr Bett fertig zu machen, aber zufällig erscheint geharnischt der aufstrebende (siehe den Einleitungssatz) (Achtung Achtung) Bauer.

    Aufgebracht sagte er: "Hallo erstmal" (:DRüdiger Hoffmann:thumbup:). Aber weiter stammelte er: "Angebetete, ich muss feststellenderweise unbedingt noch hinzufügend sagen das ausdrücklich noch

    heute bedingungsloser denn je, das Nachtmahl (Euch kann man aber auch einen Knochen nach dem anderen hinschmeissen, ihr geht da einfach nicht drauf ein! :D:D:D LG Nov) verschieben. Dennoch müssen bestimmte Aufgaben vordergründig stehen und dazu gehört eindeutig Sex (irgendwann muss das doch mal passieren!LG Nov), nachdem und nur dann, wenn es (Glaube das wird so ein Satz, der nie zu Ende geht.:D:D:DLG Nov) die Sauce heraus (Welche auch immer gemeint sei! :D:D:D) ploppt, müssen wir immer aufhören.

    Und das weiß (ich weiß Sperma Grüße Noah 🤦‍♂️🙋) ich beseitige das und trianguliere dieses geheimnisvolle Bermudadreieck und werde mich dahingehend informieren.

    Aber wieso muss ich überhaupt immer derjenige sein, der ständig Wolldecken reinigen ( Noah1735 , Du richtest mir hier kein Chaos an, Du Nicht! :D:D:D) besaucest (mit Der Soße wie schon gesagt Grüße Noah ) und auch (luftballon-)gummiverstopfte sowie dreckige Müllstücke, die ständig hier herumliegend Stolperfallen bilden.

    Schweigend, gesenkten Kopfes (muss es Heissen Noah1735 Genitiv) heisser Stimme flüstert er ihr zu: "Jetzt müssen wir aber mal luxussalen Dinge vorrangig erledigen!"

    Da! Plötzlich die Panik in seinem Gesicht! "Kühe" fliegen nur bei wirklichem Phantasievorstellungen, Orkanböen, Tornados eben. Bei Witterungsbesserung wird meistens damit gerechnet fliegende Vögel, Kühe und Sonstiges(:D) zu ignorieren. Denn passenderweise haben Populationen :D(sofern sie bei Vögeln noch stattfinden) insbesondere bei Federvieh, welches sowieso bei genauerer Betrachtung dazu ohnehin eiermäßig auf die Produktion von unerwünschten Nachkommen (:D) führt.

    Gleiches bedingt kommt man zu dem Schluss, dass Männer und Frauen ebenfalls verhüten, sodas Gummischutzanzüge (Erinnert mich an die nackte Kanone rofl) unbedingt Nachkommenschaft verhindert.

    Darum möchte jeder Gummischutzanzughersteller :D:D:D Nügelchen (Kleine Löcher op Kölsch) produktionstechnisch einarbeiten, damit beim Gebrauch nicht die quietschenden, weißen Rauchschwaden entstehen.

    Somit dürften Abweichungen produktionstechnisch dahingehend umgesetzt werden, dass (Na toll, ich kriege wieder das komplizierte! :D:D:D) wesentlich (Jetzt habt ihr den Salat :thumbup:) größere (ich weiß nicht was du meinst Nov ) Fehlbildungen (Hihihi) verhindert

    Ein Baden-Württemberger mit kölschem Lebenselexier :thumbup::thumbup:


    Gruß us Kölle ;)

    Grüße zurück an den Rhein und dem EFFZEH aus Unterfranken :thumbup:


    vllt. ist dir die hier lieber ? ;)

    Lieber eine von den Dreien- oder am besten gleich alle drei :love: Da drücke ich auch mal die Button vain

    Oder Fergie... Boom, Boom

    Von mir aus auch Katy: ROAR- Da würde ich gleich einmal den Elefanten vertreiben

    Würde sogar Nachts mit Megan ein Bierchen trinken und schwimmen gehen

    Oh- Bruder! Muss weg! Die Frau kommt mit dem Nudelholz um die Ecke... Weibsvolk! Verstehen aber auch Null Spaß! AUA...