Mein LS19 Tagebuch

  • Lieber Leser,


    in meinem "LS19 Tagebuch" halte ich meine Erlebnisse als virtueller Landwirt fest. Hier erfährst du, wie ich meinen Hof bewirtschafte und was mir im Alltag alles so passiert. Lass dich einfach überraschen und folge mir ein Stück auf meiner verrückten LS19-Reise ... ich würde mich freuen!


    Dein phFARM


    ÜBERSICHT ALLER FOLGEN:


    Staffel 1a | Map: Ellerbach | Thema: Melli, Anna & Michel
    001 | 002 | 003 | 004 | 005 | 006 | 007 | 008 | 009 | 010 | 011 | 012 | 013 | 014 | 015 | 016 | 017 | 018 | 019 | 020 | 021 | 022 | 023 | 024 | Special 01 |


    Staffel 1b | Map: Ellerbach | Thema: Hannah's Freund Rex
    025 | 026 | 027 | 028 | 029 | 030 | 031 | 032 | 033 | 034 | 035 | 036 | Special 02 |


    Staffel 2 | Map: Walchen | Thema: Die Kreilinger-Dickkopf-Brüder
    037 | 038 | 039 | 040 | 041 | 042 | 043 | 044 | 045 | 046 |


    Staffel 3 | Map: Krebach & Ravenport | Thema: Der Strohwittwer

    047 | 048 | 049 | 050 | 051 | 052 | 053 | 054 | 055 | 056 |


    Staffel 4 | Map: Estancia Lapatcho | Thema: Wo ist Hannah?

    057 | 058 | 059 | 060 | 061 | 062 | 063 | Special 03 | 064 | 065 | 066 |


    Staffel 5 | Map: New Woodshire | Thema: Mason's Maske

    067 | 068 | 069 | 070 | 071 | 072 | 073 | 074 | 075 & 076


    Staffel 6 | Map: Hinterkaifeck | Thema: Friends will be friends

    077 | 078 | 079 | 080 | 081 | 082 | AgritechnicaSpecial| 083 | 084 |




    STORYBEGINN:

    Liebes Tagebuch ... wir haben Jahr 1, Tag 1, vormittags und es ist früher Frühling.


    Mit 500.000 € in der Tasche starte ich ins idyllische Ellerbach, um dort eine neue Karriere als Landwirt zu starten.


    Zunächst muss ich mich um Hof und Land bemühen: Meine Entscheidung fällt auf den Milch- und Ferienhof Wolf, der sich dank seiner recht zentralen Lage anbietet und zudem über eine eigene BGA verfügt, die mir eine zusätzliche Einnahmequelle ermöglicht.


    Um lange Fahrstrecken zu vermeiden, kaufe ich mir Felder, die in unmittelbarer Hofnähe liegen: Da hätten wir die Wiesen Nr. 101 (0,86 ha), Nr. 113 (0,92 ha) sowie Nr. 115 (0,48 ha) und die Ackerflächen Nr. 100 (0,54 ha) sowie Nr. 112 (0,63 ha).


    Für Land und Hof muss ich insgesamt 488.664 € auf den Tisch legen.



    Ein zusätzlicher Vorteil von Hof Wolf ist, dass er bereits über einen umfangreichen Maschinenfuhrpark verfügt. Allerdings sind die Maschinengrößen für meinen Landbesitz teilweise etwas übertrieben, so benötige ich u.a. keine zwei modernen Traktoren, kein 15.000-Liter-Güllefass und auch keine zwei 21.000-Liter-Anhänger ... andere Geräte, wie z.B. der Schwader könnten etwas größer ausfallen ... kurzerhand setze ich mich mit dem hiesigen Landtechnikhändler in Verbindung und passe den Fuhrpark an meine Bedürfnisse an: Maschinen im Wert von ca. 700.000 € verlassen den Hof und Maschinen im Wert von knapp 600.000 € ziehen ein. Zudem nehme ich für den Start etwas Saatgut und Dünger im Wert von ca. 9.000 € mit auf den Hof.



    Damit ich nicht so alleine auf dem Hof bin, hole ich mir die ersten Kühe in den Stall: 20 Holsteiner für insgesamt 39.239 € ... eine Investition in die Zukunft, denn es handelt sich um 1,9 Jahre alte Jungtiere, die noch nicht fruchtbar sind und somit noch keine Milch geben. Damit die 20 Untermieter etwas auf die Rippen bekommen, kaufe ich mir 4 Silageballen und 2 Heuballen für insgesamt 4.000 €.



    Nach so viel Kauf und Verkauf, bleiben unterm Strich knapp 52.000 € auf dem Konto und bilden ein ordentliches Fundament für den Karrierestart.


    Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich das Leben als Landwirt in Ellerbach beginne, von daher schließe ich zunächst das Tagebuch und schreite zur Tat!


    Bis bald!

  • Ich finde es schön, das Du den alten Deutz mit übernommen hast, der ist noch ganz schön Leistungsfähig. Die Story gefällt mir echt Gut. Weiter so! :thumbup: LG Nov

    Stärken stärken, Schwächen schwächen Alles kann - Nix muss

    Gegen jede Form von Gewalt, Rassismus und Extremismus!

  • SirSim , ich glaube Du bist im falschen Beitrag unterwegs. :D:D:DAber das kann ja jedem mal passieren. ;):thumbup: LG Nov

    Stärken stärken, Schwächen schwächen Alles kann - Nix muss

    Gegen jede Form von Gewalt, Rassismus und Extremismus!

  • Hallo phFARM schöner Anfang, bin ja mal gespannt wie es dir in Ellerbach so ergeht. War oder bin bereits Fan von deinen anderen Storys , diese haben mich eigentlich erst darauf gebracht die Hopfach zu schreiben.


    Freu mich schon auf die Fortsetzung.

  • Hallo toxic9377 - vielen Dank für deinen Kommentar, freut mich, dass meine Stories Inspiration für deine klasse Geschichte waren :) Ich bin in diesem Forum komplett neu und habe daher gerade erst damit begonnen, deine Geschichte zu lesen ... und muss sagen, die ist super aufgebaut! Du hast auf jeden Fall einen neuen Leser dazugewonnen :thumbup:

  • Folge 002


    Liebes Tagebuch ... wir haben Jahr 1, Tag 1, nachmittags und es ist früher Frühling.


    Ich habe mich inzwischen auf meinem neuen Hof sortiert und eingelebt ... Zeit an die Arbeit zu gehen. Da der Wetterbericht für morgen Regen meldet, müsste ich noch heute die beiden Ackerfelder bestellen. Etwas Risiko schwingt allerdings mit, denn wir haben nur eine Bodentemperatur von 4°C ... für den Roggen 1 Grad zu wenig ... aber da die Zeit rennt und das Wetter auch nich besser werden soll, heißt es: Ran an die Buletten!



    Mit dem Fendt 380 GTA Turbo geht es anschließend an die Arbeit. Die vier Meter breite Amazone D9 4000 Super Sämaschine ist für die engen Straßen in Bachern schon fast zu Breit ... da muss ich schon aufpassen ... prompt steht am Wegrand ein älterer Herr, Mitte 80, der aufgebracht mit seinem Stock wedelt: "Eine viel zu breite Sämaschine, aber keinen Motor, dass haben wir gern!" ... ich rufe ihm aus der offenen Frontscheibe zu: "Dieselmotor war gestern, der Schlepper verfügt über zwei E-Bike-Antriebe!" ... der Opi schaut mich solange verwirrt an, bis mich das schlechte Gewissen plagt ... ich steige aus und zeige ihm den liegenden luftgekühlten Vierzylinder-Unterflur-Turbo-Motor, der 95 PS erreicht ... mit bereinigtem Gewissen, fahre ich anschließend zum Feld ... Opi winkt mir nun freudig mit seinem Stock hinterher.



    Die beiden Felder sind bestellt und ich bin gespannt, ob sich der Roggen komplett entfaltet oder ob mir das eine Grad noch Probleme bereiten wird. Auf dem Hof parke ich die Maschinen und räume die übrig gebliebenen Saatgutsäcke in die Halle.



    Anschließend gönne ich mir ein Stück Kuchen und einen Schluck Kaffee und überlege mir, was ich in der Abendschicht noch so anstellen kann.


    Tagebuch zu ... bis bald!

  • Na das könnte ein neuer "Renner" werden! Da müssen toxic9377 und ich uns richtig Anstrengen um da mithalten zu können. :thumbup:LG Nov

    Stärken stärken, Schwächen schwächen Alles kann - Nix muss

    Gegen jede Form von Gewalt, Rassismus und Extremismus!

  • :D:D:DKonkurrenz belebt das Geschäft! :thumbup:Nee, Du hast absolut Recht, wird keine Konkurrenz geben, sondern es sollen sich alle an unseren Beiträgen erfreuen! LG Nov

    Stärken stärken, Schwächen schwächen Alles kann - Nix muss

    Gegen jede Form von Gewalt, Rassismus und Extremismus!

    Edited once, last by Nov ().

  • Hi phFARM schöne Fortsetzung !! freu mich wirklich das du hier eine neue Heimat gefunden hast.


    Keine sorge warum Konkurrenz denken ! Wie du selbst geschrieben hast , jeder hat seine eigene Sicht- bzw. Herangehensweise sich mitzuteilen. Somit freue ich mich nur mehr und zudem auf die Inspirierenden Ideen die da noch kommen.


    Ich kann mich einfach nur bei euch bedanken !! :love:


    LG Gregor

  • Folge 003


    Liebes Tagebuch ... wir haben Jahr 1, Tag 1, abends und es ist früher Frühling.


    Am Abend kümmere ich mich um die "Nochnichtmilchgeber" und serviere einen leckeren Kraftfutter-Cocktail aus 2 Silage- und 1 Heuballen.



    Anschließend wird die Futtergasse mit dem Frontlader gereinigt. Währenddessen arbeiten auch die Gedanken in meinem Oberstübchen: Ich habe doch einen Ferienhof ... also sollte ich doch auch dafür sorgen, dass sich Feriengäste auf meinen Hof verirren?!



    Allerdings steht auf dem Hofschild noch immer und fälschlicherweise der Name "Wolf" ... aber so heiße ich doch gar nicht ... das muss geändert werden ... zum Glück bin ich handwerklich überdurchschnittlich begabt ... und so ist das Problem ratzfatz aus der Welt geschafft! Sieht doch super aus - oder?



    Mit stolzem Blick auf mein neues Hofschild lasse ich einen Kronkorken in die Luft ploppen und stoße auf mich selbst an: Prost phFARM!


    Tagebuch zu ... bis bald!